Arte Live Web: Øya Festival 2013

Konzerte

Konzert

Dungen

Konzert

Shining

Konzert

Mona & Maria

Konzert

Atlanter

Konzert

Mikhael Paskalev

Interviews

Interview

Interview: MØ

Interview

Interview: Dungen

Interview

Interview: Local Natives

Interview

Interview: Kvelertak

Interview

Interview: Alabama Shakes

Das Festival

Willkommen in Oslo!

Norwegen kennt nur Black Metal? Von wegen! Beim Øya Festival sind Musiker aus allen Genres vertreten. Nationale und internationale Künstler, renommierte Bands und vielversprechende Newcomer – das diesjährige Line-Up des größten Rockfestivals in Norwegen könnte nicht vielseitiger sein.
Als Gelände dient dieses Jahr wieder der Medieval Park in Oslo, nicht weit vom Stadtzentrum entfernt. Ein historischer Ort, denn an dieser Stelle wurde die Stadt gegründet. Dort wird ab Mittwoch vier Tage lang gefeiert, am Abend zuvor finden am sogenannten Clubtag Konzerte in Clubs und Bars in Oslo statt – eine Art Auftakt, bevor es richtig los geht.

Das Øya Festival wurde 1999 als Nachfolger vom Kalvøyafestival (1971-1997) ins Leben gerufen, wo unter anderem Legenden wie Nirvana oder Neil Young spielten. Seit 2001 dient der Medieval Park als Gelände – ein schöner Ort für ein Festival: im Süden das Osloer Fjord, im Osten der Hügel von Ekeberg und im Westen die Osloer Skyline. In den nächsten Jahren müssen die Veranstalter wegen Bauarbeiten dennoch auf eine Alternative ausweichen: Tøyenparken, ganz in der Nähe vom berühmten Munch Museum in Oslo.
Das wird dem Erfolg des Festivals aber keinen Abbruch tun, mit über 60 000 Besuchern jährlich wird Øya vom Forbes-Magazin zu den zehn besten Festivals gezählt. Auch dieses Jahr sieht es wieder gut aus: die Tickets sind heiß begehrt, über 80 Prozent sind schon ausverkauft.